Vertragsangebot

Freiberufler sind selbständig oder Arbeitnehmer anderer Unternehmen. Sie kümmern sich oft um ihre eigenen Steuer- und Sozialversicherungsbeiträge und haben keinen Anspruch auf die gleichen Rechte wie die Arbeitnehmer des Unternehmens. Freiberufler sind bekanntlich kompetent in den Fachgebieten und arbeiten gerne mit viel Erfahrung für sich. In der Regel können Freiberufler für mehr als einen Arbeitgeber arbeiten und in jedem Arbeitgeber hat der Freiberufler einen spezifischen Vertrag, in dem die Stellenbeschreibung und die Vergütung, die der Freiberufler erhält, detailliert beschrieben sind. Ein formeller Vertrag ist in der Regel erforderlich und wird dem Freelancer zur Verfügung gestellt, um sowohl die Rechte als auch die Pflichten der Vertragsparteien zu schützen. Durch einen freiberuflichen Vertrag stellt es sicher, dass beide Parteien genau wissen, was ihre Beziehung mit sich bringt. Diese PDF-Vorlage für freiberufliche Verträge enthält die allgemeinen Anforderungen, die in einer Vereinbarung mit einem Freelancer enthalten sein sollten. Verwenden Sie diesen Freelancer PDF-Vertrag für den Fall, dass Sie Freiberufler für Ihr Unternehmen einstellen möchten. Verträge unterliegen hauptsächlich dem gesetzlichen und gemeinsamen (Richter-)Recht und dem Privatrecht (d. h. dem Privatvertrag). Das Privatrecht umfasst in erster Linie die Bedingungen der Vereinbarung zwischen den Parteien, die Versprechen austauschen. Dieses Privatrecht kann viele der ansonsten durch das Staatsrecht festgelegten Regeln außer Kraft setzen.

Gesetzliche Sendegesetze, wie das Gesetz über Betrug, können verlangen, dass bestimmte Arten von Verträgen schriftlich und mit besonderen Formalitäten ausgeführt werden, damit der Vertrag vollstreckbar ist. Andernfalls können die Parteien eine verbindliche Vereinbarung schließen, ohne ein förmliches schriftliches Dokument zu unterzeichnen. Zum Beispiel hat der Oberste Gerichtshof von Virginia in der Rechtssache Lucy v. Zehmer entschieden, dass sogar eine Vereinbarung über ein Stück Serviette als gültiger Vertrag angesehen werden kann, wenn die Parteien beide heilig waren und gegenseitige Zustimmung und Rücksichtnahme zeigten. Verträge sind im Handelsrecht weit verbreitet und bilden die rechtliche Grundlage für Transaktionen auf der ganzen Welt. Häufige Beispiele sind Verträge über den Verkauf von Dienstleistungen und Waren (sowohl im Groß- als auch im Einzelhandel), Bauverträge, Beförderungsverträge, Softwarelizenzen, Arbeitsverträge, Versicherungspolicen, Verkauf oder Vermietung von Grundstücken und verschiedene andere Nutzungen.